Vintage der 3kg Dose

In der 3kg Dose kann der Kaffee mit der Zeit nur besser werden. Während wir in den ersten 15 Tagen der Reifung einen ersten Anstieg der Qualität beobachten, da die Aromen in den Fettanteilen des Kaffees fixiert werden, endet dieses Phänomen danach nicht, sondern wird nur abgebremst. Die Qualitätsverbesserung dauert über mehrere Jahre an.

Wir wissen nicht, ob wie beim Wein nach einigen Jahren eine absteigende Phase einsetzt: Wir haben eine solche Entwicklung nie bemerkt, sondern immer festgestellt, dass je älter der Kaffee in den 3 kg Dosen war, desto harmonischer der Geschmack erschien, und der Kaffee alle seine Frischeeigenschaften behielt (mein Großvater sprach von „ewiger“ Frische).

Wir planen daher, ein „Vintage“-Produkt anzubieten. Wer dieses möchte, kann es aber auch selbst herstellen. Es reicht aus, die Dose an einem recht trockenen Ort bei Temperaturen über 12°C zu lagern.


Haltbarkeit mit den Jahren

Die „Reifung“ der Amici-Mischung dauert ungefähr 15 Tage. Nur nach dieser Ruhezeit haben die Kaffeebohnen ihre Aromen in den Fetten vollständig fixiert.

Von diesem Moment an kann der Kaffee in unserer 3kg Dose viele Jahre gelagert werden. Da wir eine Mindesthaltbarkeitsdauer angeben müssen, haben wir 3 Jahre festgelegt; ich habe aber selbst 3kg Dosen probiert, die mehr als 12 Jahre alt waren und deren Inhalt phantastisch war.


Der Caffè Firenze
Der höchste Ausdruck, den man aus unseren ganzen Kaffeebohnen in der 3kg Dose erhalten kann, die aus allen oben aufgeführten Gründen das Beste vom Besten darstellt, ist die Kaffeeextraktion mit meinem neuen Patent: Der Name ist „Caffè Firenze“, der aufgrund der Zusammenarbeit mit der Universität in dieser Stadt gewählt wurde.

Der „Caffè Firenze“ ist eine innovative Methode, das Beste aus dem Kaffeepulver zu extrahieren, und verlangt einen getrennten Luftverdichter. Das Pulver wird hermetisch im Filterhalter verschlossen und dann mit hochverdichteter Druckluft gepresst. Es wird Wasser hinzugegeben und dann das Ventil des Filterhalters geöffnet: so extrahiert der Luftdruck das Getränk in die Tasse.

Der Kaffee ist um einiges dünner als ein Espresso und zeichnet sich durch eine sehr feinschaumige, dichte Crema mit einem intensiveren, sogenannten „Sahnegeschmack“ aus. Bittere Noten sind fast nicht vorhanden. Das Volumen und das Spektrum der Aromen sind einzigartig. Die Düfte des Kaffees können sich vollständig ausdrücken und vermischen sich auf perfekte Weise mit der Struktur des Getränks. Der Kaffeeliebhaber empfindet eine ganze Symphonie von Aromen, Geschmacksnoten und Struktur, die, wenn nichts anderes gegessen oder getrunken wird, mehr als zwei Stunden am Gaumen haften bleibt. Wenn bereits der Espresso meines Großvaters wundervoll war, so ist der Caffé Firenze die Apotheose des Kaffees: Ich trage seinen Namen und musste ihm alle Ehre machen!

Mein Vater Ernesto meinte, dass Espresso „samtig“ sein muss: Der Caffè Firenze ist… ultra-samtig.

Bisher kann er nur auf Anfrage in einigen Illy-Cafés verkostet werden,
darunter in Mailand an der Piazza Gae Aulenti.