FrancisFrancis! X1: eine Espressomaschine für einen traumhaften Kaffee

Es war 1994...

Gerade waren die Tassen der „Amici collection“ vorgestellt worden und ich traf mich mit Künstlern inmitten einer unglaublichen Anzahl von Ideen und Projekten.

Die Künstler-Tassen waren mein erstes Experiment, um bei den Verbrauchern mit sympathischen und unterhaltsamen Bildern positive Emotionen auszulösen. Unsere Kunden waren dankbar und wollten diese Tassen selbst sammeln. Manchmal wurden sie auch gestohlen. Eine Frau zum Beispiel verließ die Bar, während der Kaffee aus ihrer Handtasche lief, da sie durch ihre Nervosität vergessen hatte, ihn zu trinken.

Ich spürte die beschwörende Kraft, die Fähigkeit, auch unbewusste Emotionen bei den schönen Dingen zu schaffen, die uns umgeben. Bereits zu jener Zeit träumte ich davon, diese angenehmen Erfahrungen auf eine Haushalts-Kaffeemaschine zu übertragen.

Eines Tages stellten wir unsere Tassen zusammen mit einer Installation meines Freundes, des Architekten Luca Trazzi, im Maremagnum in Barcelona vor. Bei dieser Gelegenheit erzählte ich ihm meinen Traum: Ich wollte eine schöne, in allen Farben erhältliche Espressomaschine, die Freude macht; kurz gesagt eine Maschine, die den Leuten sympathisch ist. Um die Technologie würden wir uns bei Amici kümmern, denn wir wussten natürlich, wie man den besten Kaffee zu Hause zubereitet.

Wir übernachteten im Hotel Arts in den oberen Stockwerken und konnten von dort auf alle Gebäude sehen, die einige Jahre zuvor zu den Olympischen Spielen in Barcelona errichtet worden waren: ein Traum aus neuen und manchmal verrückten Architekturen, der uns mit jenem Optimismus und Enthusiasmus erfüllte, der typisch ist für große Städte, die sich transformieren und neu gestalten. Magische Momente, die ich bereits in New York und Paris erlebt hatte, und bei denen die Energie der Stadt unter die Haut dringt und dich auf eine unerklärliche Weise zu neuen Ideen bringt. Wir beide, Luca und ich, waren von dieser Energie gepackt worden.

 

Die X1 war geboren, die Designikone

An einem Montag besuchten wir Magic, eine Fabrik für Haushalts-Kaffeemaschinen, mit der ich zusammenarbeitete. Ich fand es dabei lustig, wie Luca, der kein Wort Spanisch sprach, sich mit Hilfe von Gesten mit Joachim unterhielt, der kein Italienisch verstand. Sie verstanden sich perfekt. Luca zeichnete mit den Fingern eine Kurve in der Luft und Joachim nickte: 

Selbstverständlich lässt sich das machen!

Diese Kurve in der Luft, diese ideale Ellipse, war die Form der X1!

Der erste Prototyp hatte die Front aus dunklem Holz und war wunderschön. Es schien, als ob die Maschine lächelte. Je länger man sie anschaute, desto mehr lächelte sie.

Die erste Serie war ein enormer Erfolg: Alle diese Maschinen X1 mit ihren grellen Farben zogen auf unserer ersten Messe in Frankfurt Hunderte von Besuchern an. In nur wenigen Monaten begann der Verkauf durch Importeure für Designartikel in vielen Ländern, von Japan über Australien, die USA bis nach Österreich.

Und die X1 gefiel allen! Eines Tages sahen wir sie in einer Modezeitschrift, dann in einem Werbespot für Visa in den USA, dann in verschiedenen Filmen, von Spiderman bis zu MR. & MRS. SMITH mit Angelina & Brad … sie machte von sich aus eine Weltreise.

Und als wir die Pressemeldungen zu der Maschine aus dem Jahre 1998 betrachteten, wurde uns klar, dass sie zum meistpublizierten Haushaltsgerät der Geschichte geworden war. Die schönste Definition gab ihr Wired, die sie retro-futuristic nannte.

 

Die Meinung unserer Kunden

Was mir aber am meisten gefällt, ist die Aussagen von Kunden zu hören, die die Maschine schon seit mehr als zehn Jahren besitzen. Sie erzählen mir, dass sie morgens beim Betrachten der Maschine immer den Eindruck haben, dass sie lächelt, und sie dabei selbst ein Lächeln im Gesicht tragen. Die Maschine ist einfach sympathisch.

Wir haben unseren Traum in vielen andern Varianten fortgeführt: zahlreiche Farben, goldlaminiert, verchromtes Messing, Edelstahl, und sogar aus Titan. Auch heute noch bereite ich zu Hause den Kaffee mit meiner X1 aus Titan zu, dem leichtesten und wärmsten Metall, das man sich vorstellen kann.

Wir lieben die X1 auch weiterhin, wie Zehntausende von Personen, die weiterhin ihr Lächeln lieben.