Kompostierbarer Kaffee

Die E.S.E. Pads (jedoch nicht ihre Außenverpackungen) sind kompostierbar; um ihre CO2-Abgabe jedoch so gering wie möglich zu halten, müssen sie vergraben werden. Wenn man betrachtet, wie die Natur selbst einen auf den Boden gefallenen Baumstamm entsorgt, erkannt man, dass sich sein Gewicht nach und nach verringert. Die Fäulnisbakterien verwandeln fast den gesamten im Holz enthaltenen Kohlenstoff, der ca. 50% des Gewichts ausmacht, in CO2.

Umweltauswirkungen
Die Umweltauswirkung eines E.S.E. Pads (Einzelportion), gemessen vom italienischen Umweltministerium, beträgt 48 Gramm CO2. 

Im Vergleich dazu setzt ein Cheeseburger von 130 Gramm 5.180 Gramm CO2 frei, eine Dose Coca Cola mit 330ml hingegen 170 Gramm.

Diese Daten werden im Rahmen der sogenannten Umweltbilanz berechnet, bei der die CO2-Emissionen in allen Phasen betrachtet werden, von der Pflanzung des Kaffees in der Plantage (oder der Aufzucht eines Rinds) bis hin zur Entsorgung.

Nicht betrachtet werden hingegen die von der Kaffeemaschine beim Brühen erzeugten Emissionen, die ebenfalls recht hoch sind.